Rufen Sie an: +49 221 99 555 10 17

Dr. Sylvia Knecht

Dr. Sylvia Knecht

Vita

Sylvia Knecht ist Inhaberin der Beratungsagentur Linch Pin, die auf Employer Branding Themen spezialisiert ist. Zudem lehrt die promovierte Politologin an mehreren Hochschulen. Knecht gilt als Expertin für arbeitsmarktpolitische Themen und hält Vorträge und Workshops zum Thema. Ihr aktuelles Buch ‚Erfolgsfaktor Quereinsteiger -Warum Berufswechsler die Chance für Deutschlands Fachkräftemangel sind‘ ist im Gabler Verlag Anfang 2014 erschienen.

Vortragstitel

Erfolgsfaktor Quereinsteiger – Kompetenzen statt Lebenslauf – Das Ende der Suche nach dem kleinkarierten Maiglöckchen

Schwerpunkte

1,2 Mio. Menschen jährlich wollen sich beruflich komplett verändern. Sie nehmen Gehaltseinbußen in Kauf. Sie sind nachweislich loyal, zuverlässig und langfristig an einem Beschäftigungsverhältnis interessiert. Und sie sind keine Versager, sondern ausgebildete Fachkräfte. Und keiner will sie haben… Nach Ansicht der Referentin sind diejenigen Unternehmen die Gewinner im Kampf um die besten Köpfe, die erkannt haben, dass Kompetenzen und Erfahrungen der Bewerber wichtiger sind als schön formulierte Lebensläufe.

Inhalt

Es ist an der Zeit, dass Unternehmen im Ansatz für ihre Personalprobleme neue Wege gehen. Wir haben in Deutschland in der Tat so ziemlich alle Bevölkerungsgruppen unter arbeitsmarktpolitischen Möglichkeiten betrachtet. Und dabei 1,2 Millionen Quereinsteiger außer Acht gelassen. Dabei bietet es sich geradezu an, sich mit dieser Gruppe auseinander zu setzen: Denn Quereinsteiger steigern durch neue Denk- und Handlungsansätze Umsatz, Gewinn und Innovationsfähigkeit und schaffen einen anderen Blick auf die Dinge. Mit ihrer persönlichen und anderweitig erworbenen Fachexpertise lassen sich zum Beispiel Fragen eines Kunden viel besser beantworten. Es finden Transferleistungen statt, Dinge werden neu und in andere Richtungen gedacht.

Natürlich gibt es auch besondere Herausforderungen beim Einsatz von Quereinsteigern, da sollte man sich nichts vormachen! Damit Vorstände und Personaler bereit sind, Quereinsteiger einzustellen, ohne für beide Seiten eine exotische Situation zu schaffen, ist es deshalb unumgänglich, sich darauf einzulassen, die Kompetenzen und Erfahrungen der Bewerber zu nutzen – und nicht nur belegbares Wissen über formalisierte Prüfungsleistungen.
Im Bewerbungsprozess müssen daher Persönlichkeitsmerkmale eine Gleichstellung zu fachlichen Qualifikationen bekommen.